Springe direkt zu Inhalt

21st November 2012 - New Collaborative Research Center (SFB 1078) "Protonation Dynamics for Protein Function" / Neuer Sonderforschungsbereich (SFB 1078) "Proteinfunktion durch Protonierungsdynamik"

News from Nov 21, 2012

A new Collaborative Research Center (SFB 1078) "Protonation Dynamics for Protein Function" will be established at the Freie Universität Berlin January 1st, 2013. This was just announced today by the DFG (German Research Foundation). Speaker of the new Collaborative Research Center will be Prof. Dr. Holger Dau (Biophyics, Freie Universität Berlin).

 

Ein neuer Sonderforschungsbereich (SFB 1078) "Proteinfunktion durch Protonierungsdynamik" wird zum 1. Januar 2013 an der Freien Universität Berlin eingerichtet, dies gab die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) heute in Bonn bekannt. Sprecher des neuen Sonderforschungsbereichs wird der Physiker Prof. Dr. Holger Dau von der Freien Universität Berlin.

 

Ziel des neuen Sonderforschungsbereichs ist ein tieferes Verständnis der Protonierungsdynamik als entscheidenden Faktor der Proteinfunktion, welches für die Nutzung zahlreicher Anwendungen, wie beispielsweise der lichtgetriebenen Wasserspaltung, von großem technologischen Nutzen sein kann.

Sprecherhochschule: Freie Universität Berlin, Sprecher: Prof. Dr. Holger Dau (Biophysik); weitere beteiligte Hochschulen: Technische Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin; weitere beteiligte Institutionen: Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie

 

"An der Schnittstelle von Biologie, Chemie und Physik wurden in der Vergangenheit einige grundlegende Prinzipien der Wirkungsweisen von Eiweißen aufgeklärt. Der SFB „Proteinfunktion durch Protonierungsdynamik“ schließt hier an und zielt auf die Entschlüsselung eines neuen Funktionsprinzips. Unter Protonierungsdynamik verstehen die Forscherinnen und Forscher die Bewegung von Wasserstoffionen, die zum Beispiel die Koordination verschiedener Funktionsorte in komplexen Proteinen erlaubt und die der Umwandlung von Lichtsignalen in Pflanzen und Cyanobakterien zugrunde liegt. Wie genau die sowohl lokale Verlagerung von Protonen in Wasserstoffbrücken-Netzwerken als auch der Protonentransfer über größere Distanzen hinweg abläuft, soll anhand von vier ausgewählten Proteinsystemen überprüft werden. Ziel ist es, die Protonierungsdynamik als bestimmenden Faktor der Proteinfunktion auf einer grundlegenden physikalisch-chemischen Ebene zu verstehen. Dies soll durch Kombination neuer biophysikalischer Experimente mit molekularen Simulationen und quantenchemischen Berechnungen erreicht werden. Die Forschung an den Grundlagen der Proteinfunktion kann langfristig von Nutzen sein, um neuartige Konzepte, wie zum Beispiel die lichtgetriebene Wasserspaltung oder Sauerstoffreduktion (in den Energiewissenschaften), technologisch umzusetzen." (Pressemitteilung der DFG)

 

Bekanntmachung der DFG

Pressemitteilung der DFG

Bekanntmachung der FU Berlin

46 / 48